02.03.2016

Andreas Ruby öffnet das S AM zur Welt

Seit Oktober war der Name bekannt, heute hat sich Andreas Ruby als neuer Direktor des Schweizerischen Architekturmuseums S AM in Basel vorgestellt. Der Berliner Architekturhistoriker, Bücher- und Ausstellungsmacher ist ein international – auch in der Schweiz – gut vernetzter Kommunikator, der sich durch Neugier und Offenheit auszeichnet. Bislang war er auch Korrespondent von werk, bauen + wohnen in Berlin.

Heute hat Andreas Ruby seine Ziele für das S AM vorgestellt. Er will den Ausstellungsbetrieb zugänglicher gestalten, unmittelbare Raumerlebnisse bieten und konkrete gesellschaftliche Situationen zeigen. Das Haus selbst soll sich öffnen für Stadtrealitäten anderswo in der Welt und dazu beitragen, die eigene Umgebung neu zu sehen. Veranstaltungen und Debatten des S AM sollen auch ausserhalb von Basel stattfinden. Die Schweizer Architektur möchte Ruby in einer virtuellen «Sammlung» erschliessen – in der Art einer App, die im ganzen Land den Zugang zu hervorragender Architektur erschliesst. Wir sind gespannt auf den Start im kommenden Mai.

— Daniel Kurz
© Patricia Parinejad
Anzeige