05.05.2021

Big City Life

Der Ohrwurm ist penetrant: Mit Big City Life gelang einer längst vergessenen Band Namens Mattafix 2005 ein One-Hit-Wonder. Zehn Jahre davor haben Herzog & de Meuron zwei mittelalterliche Gebäude in der St. Alban-Vorstadt in Basel zum Cartoonmuseum umgenutzt, in dem heute die gleichnamige Ausstellung zu sehen ist. Und höre da: Die Einführung in die Ausstellung, die auf Youtube zu sehen ist, ist mit dem Song untermalt. Anette Gehrig, die Leiterin des Hauses und Kuratorin der Ausstellung beginnt die Schau mit den Holzschnitten des Belgiers Frans Masereel, der mit La Ville die Grossstadt der Zwischenkriegsjahre eindrücklich portraitierte. Masereel als Pionier des grafischen Romans, der grafic novels, ist nur eine von vielen Positionen historischer und zeitgenössischer Autorencomics, die in Basel im Original zu sehen sind. Und so führt die Ausstellung nicht nur wie ein Stadtspaziergang durch verschiedene Epochen, sondern wird auch zur Tour durch die Geschichte des Cartoons bis hin zu einer dreidimensionalen Kartonstadt. So vielfältig wie der Blick der unterschiedlichen Autorinnen und Autoren auf die Stadt sind die Techniken, die die Comickünstler angewendet haben. Und weil Stadt ja bedeutet, ein Teil davon zu sein, nimmt einen die Ausstellung unweigerlich mit.

— Jenny Keller

Einführung in die Ausstellung durch die Kuratorin auf Youtube. Big City Life von Mattafix, 2005.

Big City Life
bis 20. Juni 2021
Cartoonmuseum Basel
St. Alban-Vorstadt 28, 4052 Basel
www.cartoonmuseum.ch
Di–So 11 – 17 Uhr

© Gabriella Giandelli
Anzeige