11.02.2020

Erstling – Architekturkritik

Zum dritten Mal lancieren werk, bauen + wohnen und der Bund Schweizer Architekten (BSA) den Wettbewerb zur Architekturkritik unter angehenden und jungen Architekturschaffenden.

Er richtet sich an Architekturstudierende aller Schweizer Hochschulen und an Berufseinsteigende mit Schweizer Wohnsitz, die das 35. Altersjahr noch nicht abgeschlossen haben. Die Texte können in Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch eingereicht werden. Gesucht sind architektonische Entdeckungen im In- oder Ausland und kritische, gut geschriebene Texte. Als Repertoire an Bauten bieten sich der Pool junger Architekturschaffender an, denen Heft 1/2–2020 gewidmet ist. Sie werden laufend im Online-Schaufenster www.wbw.ch/jas präsentiert. Aber freilich sind auch architektonische Klassiker und vergessene ältere Semester in den Blick zu nehmen. Gewichtigstes Kriterium bleibt jedoch: Eine Entdeckung soll es sein.

Bis zum 30. Juni 2020 können Sie Ihre Texte mit rund 6'000 Zeichen, begleitet von Bild- sowie Planmaterial, einreichen an: erstling@wbw.ch.

Eine Jury beurteilt die Einsendungen: Daniel Kurz, Tibor Joanelly, Caspar Schärer (Vertreter BSA), Fabian Ruppanner (Gewinner «Erstling 2017»), Anna Hohler, Alberto Alessi. Weiterführende Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

— Roland Züger
© Lucas Peters
Anzeige