07.09.2021

Fraumünsterhof21

Bereits herrscht emsiges Treiben auf dem Münsterhof in Zürich, der aus gegebenem Anlass in Fraumünsterhof umbenannt worden ist: Akkubohrer sausen durch die Luft, Kabel werden ausgerollt und die raumgreifende Installation nimmt erste konkrete Züge an. Anlässlich des fünfzigsten Jahrestags der Einführung des Frauenstimmrechts in der Schweiz hat der Verein Créatrices vielfältige Veranstaltungen an diesem zentralen Ort in der Limmatstadt initiiert. Die Bühne dazu bildet eine Art Pavillon, entworfen von Studierenden des Lehrstuhls von Elli Mosayebi der ETH Zürich. An einem Baugerüst hängen in den nächsten Tagen weiche Stoffbahnen, die sich dank einfacher Seilzugmechanik öffnen und schliessen lassen. Ausgestatten mit Soundinstallation und farbigem Licht bietet die Installation «Klangkleid» ein synästhetisches Erlebnis und der Veranstaltung einen feierlichen Rahmen.

Eröffnung ist morgen Mittwoch, 8. September. Über sechs Tage hinweg finden hier zahlreiche Veranstaltungen wie Vorträge, Lesungen, Workshops, Konzerte, Stadtrundgänge und vielerlei mehr statt. Im Fokus stehen dabei weibliche Perspektiven auf Raumentwicklung, Gestaltung und Partizipation.

— Roland Züger

Zum Programm

© Lehrstuhl Mosayebi, ETH Zürich
Anzeige