22.02.2017

Produktive Stadt

Viele gelungene Karrieren starteten mit einem Europan-Wettbewerbssieg: Legendär das spektakuläre Projekt von MVRDV für Berlin, kurz nach dem Mauerfall 1991: Die Berlin Voids.
Auf diesen Spuren können ab sofort wieder junge Architekten unter vierzig Jahren wandeln, denn der Europanwettbewerb ist lanciert: Europan 14.
Gesucht sind Ideen zum Thema «Die Produktive Stadt». Konkret also neue Nachbarschaften, in denen Leben und Produktion (Handel, Handwerk, Logistik, Geschäfte) verbunden werden können. Die Referenzbeispiele, die zum Wettbewerb diskutiert werden, reichen vom Parkhaus in Miami als Ort verschiedener Aktivitäten von Herzog & de Meuron bis zum Hybrid des Hauses der Religionen in Bern von Urbanoffice Architects Amsterdam (Gewinner Europan 5) das zusammen mit Bauart Architekten 2014 realisiert wurde.
In der Schweiz ist das Andritz-Areal in Kriens als Wettbewerbs-Grundstück im Rennen, für dessen alte Metallfabrik mitten in Kriens unkonventionelle Hybride entworfen werden dürfen.
Interessierte können sich bis zum 19. Juni 2017 zum Wettbewerb anmelden. Am 30. Juni ist Abgabetermin und im Dezember stehen die Sieger der grössten Ideenkonkurrenz Europas fest.
Es winken nebst dem Preisgeld, eine Ausstellung der Ergebnisse und eine Veröffentlichung. Durch das aktive europäische Netzwerk von Europan dient der Wettbewerb auch als Sprungbrett für nationale und interanationale Anerkennung.

— Roland Züger
© Europan
Anzeige