09.08.2019

Schulhausdebatte in Zürich

Nicht weniger als drei neue Schulhäuser eröffnet die Stadt Zürich diesen Sommer, alle drei sind Tagesschulen. Neben den Anlagen Schütze (Jonas Wüest) und Pfingstweid (Baumann Roserens) in Zürich West gehört dazu das Schulhaus Schauenberg von Adrian Streich nahe der ETH Hönggerberg im Stadtteil Affoltern. Das Schulhaus Schauenberg ist für die Tagesschule konzipiert und gebaut: Zu seinen Besonderheiten zählen die raffinierte Einbettung ins Gelände, die Aufteilung des Volumens in einzelne Kleinschulen – und nicht zuletzt auch die direkte Verbindung der Räume für die Tagesbetreuung mit den Klassenzimmern, sodass kein Raum lange leer steht.

Das Netzwerk Bildung & Architektur, die Stadt Zürich und Adrian Streich zeigen am Samstag, 24. August das neue Schulhaus Schauenberg, anschliessend wird diskutiert: Wohin geht der Schulhausbau in Zukunft? Wie plant die Stadt Zürich ihren Schulraum? Und wie können wachsende Raumbedürfnisse, insbesondere für die Tagesbetreuung abgedeckt werden? Michael Hauser leitet die Diskussion, werk-Chefredaktor Daniel Kurz führt mit einem Impulsreferat in das Thema ein.

Die ideale Vorbereitung für diesen Tag ist übrigens das Heft Lernlandschaften (wbw 11–2018), welches aktuell mit 20% Rabatt hier bezogen werden kann.

— Daniel Kurz

Veranstaltung:
Samstag, 24. August 2019, 11 bis 15.30 Uhr
Architekturrunde 2019: Schulbau heute
Schulhaus Schauenberg, Besichtigung und Podiumsgespräch
Gastgeber: Stadt Zürich (SSD und HBD)
Impuls: Netzwerk Bildung & Architektur
Kosten: CHF 30.– (für Mitglieder «Netzwerk Bildung & Architektur gratis)
Anmeldung

Heft:
Lernlandschaften – Neue Typologien für die Schule
wbw 11–2018
Informationen

© Roland Bernath
Anzeige