04.12.2019

Medizin für nachhaltiges Bauen

Mit Normen und Standards verhält es sich wie mit den Medikamenten: Die Menge der Verabreichung entscheidet über Wohlbefinden, Heilung oder Vergiftung. Etwa in diesem Spektrum argumentierten drei Debattebeiträge, die wir anlässlich der Lancierung des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS) auf Papier publizierten. Dabei war noch längst nicht klar, wie brauchbar, formend und nützlich die vom Standard angestrebte umfassende Sicht auf das Bauen aus nachhaltiger Perspektive überhaupt ist.

Mittlerweile hat sich der Bodennebel etwas gelichtet. Erkennbar sind erste Anwendungen, wenige Büros haben Erfahrungen im Alltag gesammelt. Und eben hat der Verein NNBS, der hinter dem neuen Standard steckt, ein neues Tool herausgegeben, das gratis und schnell Abschätzungen zur Nachhaltigkeit eines Planungsvorhabens zulässt. Angewendet wird der etwas umständlich benannte SNBS 2.0 Hochbau_Pre-Check vorerst für den Wohnungsbau, für Verwaltungsbauten sowie allgemein für Umbauvorhaben. Mit wenigen Klicks über Auswahlmenüs liefert der Check schnelle Erkenntnisse zum gewählten Entwurfsvorgehen. In der Verkürzung auf die Aussagekraft von Excel-Tabelle und Spider-Diagramm zeigen sich die Vorteile des SNBS für den Entwurf. Denn quantifiziert sind nicht nur Konstruktion und Ressourcenverbrauch sowie finanzielle Nachhaltigkeit, sondern auch weiche Faktoren wie soziale oder kulturelle Verantwortung. Gerade mit den zwei letzten Kriterien kann also die Architektur punkten, nicht zuletzt bei Bauherrschaften auch puncto Verbindlichkeit.

Der Hochbau-Pre-Check ist nicht das erste Tool seiner Art. Seit längerem schon haben etwa grössere Städte für Wettbewerbe oder der SIA mit SNARC Werkzeuge entwickelt, um die Nachhaltigkeit eines Bauvorhabens im Voraus zu «messen». Dass nun ein einfaches und vor allem von lokalen Planungsgewohnheiten unabhängiges Verfahren angeboten wird, sollte begrüsst werden. Ob sich die neue Medizin im Alltag einfach verabreichen lässt, sich als nützlich erweist und auch durchsetzt, muss erst gezeigt werden. Man hat sich ja schon fast an das quartalsmässige Erscheinen neuer Arzneien gewöhnt.

Hier also ein Aufruf: Wir möchten wissen, welches die Erfahrungen mit Erfolgen, Risiken und Nebenwirkungen der neuen Indikation sind – auch bei länger anhaltendem Konsum. Wir würden uns über jedes Feedback freuen, am besten benachrichtigen Sie uns direkt per Mail auf redaktion@wbw.ch.

— Tibor Joanelly

Der SNBS 2.0 Hochbau_Pre-Check gibt es hier.

Weiterführende Artikel zu diesem Thema:
Tibor Joanelly, Standard Nachhaltiges Bauen SNBS – Ein Entwurfsproblem?

Hanspeter Bürgi, Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz – architektonisch entwerfen

Raphael Frei, Architektur ist ganzheitlich

© Baugenossenschaft Wohnwerk Luzern
Anzeige