29.06.2018

wbw-Mitarbeiterin Tanja Reimer gewinnt Wohnbauwettbewerb in Zürich

Seit vier Jahren hat die Architektin Tanja Reimer die Rubrik «Wettbewerbe» in unserer Zeitschrift betreut und viele pointierte Kritiken geschrieben – nun hat sie selbst einen sehr grossen offenen Wettbewerb in Zürich gewonnen. Das Siegerprojekt im Wettbewerb Guggach III (beim Bucheggplatz) verantwortet Tanja Reimer zusammen mit der ARGE Donet Schäfer aus Zürich und Weyell Zipse Architekten aus Basel sowie dem Landschaftsarchitekturbüro Atelier Loidl Landschaftsarchitekten aus Berlin. Die Wettbewerbsaufgabe umfasste eine städtische Wohnsiedlung mit 120 preiswerten Wohnungen, einen Quartierpark sowie ein neues Schulhaus.

Das Siegerprojekt staffelt zwei Wohngebäude und lässt zur Tramhaltestelle so einen kleinen Quartierlatz mit Läden und Gastronomie entstehen. Die versetzte Bauweise schützt das Innere der Überbauung vor Strassenlärm, ohne den dahinter liegenden, 5 000 m2 grossen Quartierpark vom öffentlichen Raum abzuschneiden. Die Wohnungen der neuen städtischen Stiftung Einfach Wohnen sollen besonders preiswert ausfallen. Sie sind mehrheitlich zur ruhigen Parkseite orientiert. Sie sind einfach geschnitten und weisen bei begrenzter Fläche vielfältig nutzbare Räume auf. Das Schulhaus liegt direkt an der Wehntalerstrasse, seine Klassenzimmer sind zum Park orientiert. Es ist im EG offen und durchlässig gestaltet, eine aussenliegende Treppe führt auf der Parkseite in die oberen Geschosse.

Redaktion und Verlag gratulieren dem siegreichen Team und besonders unserer freien Mitarbeiterin Tanja Reimer zu diesem Erfolg! Leider hat dieser zur Folge, dass Tanja die Rubrik «Wettbewerbe» in neue Hände übergeben wird. Wir danken Ihr herzlich für die gemeinsamen Jahre und Ihre hervorragenden Beiträge.

— Daniel Kurz
© Weyell Zipse Architekten
Anzeige