11.12.2015

werk würdigt iberisches Schaffen

Der etablierte PREMIO ARQUINFAD (früher nur: FAD) ist der renommierteste Architekturpreis auf der iberischen Halbinsel. Seit drei Jahren vergibt er auch eine internationale Auszeichnung: werk-Chefredaktor Daniel Kurz präsidiert 2016 die internationale Jury, im Verein mit Xavier Bustos (Barcelona) und Belén Moneo (Madrid).

Xavier Bustos ist in der Schweiz durch die Ausstellungsreihe IMPORT BARCELONA bekannt, die er zusammen mit dem Tessiner Nicola Regusci betreut, und die das katalanische Schaffen mit dem Wohnungsbau im Tessin in Genf verglichen hat: Die dritte Runde findet im Mai 2016 im Architekturforum Zürich statt. werk, bauen + wohnen ist Partner von IMPORT BARCELONA.

Zum internationalen PREMIO ARQUINFAD zugelassen sind Werke von Büros mit Sitz in Spanien und Portugal, die in anderen Teilen der Welt erstellt worden sind. Kein Wunder: Die Krise hält die iberischen Länder fest in ihrem Griff, und die Teilnahme an internationalen Wettbewerben ist für viele Büros fast die einzige Möglichkeit zum Überleben. Davon zeugen 2015 portugiessche Erfolge in der Schweiz wie das Schulhausprojekt von Bak Gordon im thurgauischen Romanshorn oder das Genfer Projekt «Etoile» von Gonçalo Byrne mit Pierre-Alain Dupraz.

Weitere Informationen finden Sie hier.

— Daniel Kurz
© Premio Arquinfad
Anzeige