02.03.2016

Andreas Ruby öffnet das S AM zur Welt

Seit Oktober war der Name bekannt, heute hat sich Andreas Ruby als neuer Direktor des Schweizerischen Architekturmuseums S AM in Basel vorgestellt. Der Berliner Architekturhistoriker, Bücher- und Ausstellungsmacher ist ein international – auch in der Schweiz – gut vernetzter Kommunikator, der sich durch Neugier und Offenheit auszeichnet. Bislang war er auch Korrespondent von werk,...

weiterlesen

25.02.2016

Wettbewerb für Willkommensarchitektur

Im Chaos von Grenzschliessungen und Schwarzpeterspielen, das vor allem den Schleppern und Profiteuren entlang der Fluchtrouten zugute kommt, geht die grosse Aufgabe der Unterbringung und Integration der Flüchtlinge in den europäischen Aufnahmeländern fast unter. Ein leuchtendes Vorbild ist auf diesem Gebiet die Stadt Hannover, die für die Flüchtlinge permanente Wohnbauten...

weiterlesen

16.02.2016

Viel Lärm um nichts, zweiter Teil

Das Loch im Stadtbild ist gross, und langsam wächst der Unmut darüber. Für das umstrittene Polizei- und Justizzentrum (PJZ) im Stadtzürcher Kreis 4 musste 2013 das historisch bedeutsame Gebäude des Güterbahnhofs aus dem Inventar entlassen und anschliessend abgebrochen werden. Seither klafft an seiner Stelle eine leere Baugrube – wir berichteten im Sommer 2015...

weiterlesen

09.02.2016

Selbst organisierte Flüchtlinge

Wie unter dem Brennglas zeigen sich in einem Artikel der NZZ die planerischen Bedingungen und das Resultat der Flüchtlingshilfe in Jordanien. Im weltweit drittgrössten Camp Zaatari direkt an der syrischen Grenze haben Flüchtlinge in eigener Initiative begonnen, mit Esswaren, Strom und anderem Lebensnotwendigen Handel zu treiben. Anders als bei der UNHCR sonst üblich, wurde...

weiterlesen

03.02.2016

Plädoyer für bessere Wettbewerbe

Im aktuellen Heft 1/2-2016 berichtet Tanja Reimer von den 9. Architekturgesprächen in Einsiedeln. Zwei prominent dotierte Gesprächsrunden diskutierten Mitte November 2015 in der Bibliothek Oechslin gründlich und grundsätzlich über den Wettbewerb. Trotz tiefem Respekt gegenüber dem Wettbewerb als Grundpfeiler der Schweizer Baukultur wurde allgemein eine Unzufriedenheit...

weiterlesen

26.01.2016

Bedrohte Nachkriegsmoderne

Der Innerschweizer Heimatschutz kämpft um den Erhalt eines besonderen Denkmals der Nachkriegsmoderne: Das Wohlfahrtshaus von Schindler in Ebikon ist trotz Inventaraufnahme vom Abbruch bedroht. Der Fabrikkomplex des Liftherstellers zählt zu den bedeutendsten Industriearchitektur-Ensembles in der Zentralschweiz. Die von einer Architektengemeinschaft um Roland Rohn 1957 auf der grünen...

weiterlesen

19.01.2016

Wakkerpreis für Stadtbenehmen

Irgendwann trifft es einen. Dieses Jahr bin ich dran: Meine Heimatgemeinde Rheinfelden erhält den Wakker-Preis des Schweizer Heimatschutzes. Ich bin etwas überrascht, kenne ich doch die Fricktaler Kleinstadt mit 13 000 Einwohnern trotz meines Wegzugs nach Zürich immer noch recht gut. Auch die Medienmitteilung kann mir nicht weiterhelfen; sie verbleibt in Allgemeinplätzen wie...

weiterlesen

11.01.2016

Stadtliebe: das Heft

Der Markt für (auf Papier gedruckte!) Zeitschriften ist quicklebendig. Allein 2014 sind nach Angaben des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger 133 neue Zeitschriften erschienen, insgesamt sind in Deutschland nun rund 1600 Titel im Umlauf, Tendenz weiter steigend. Für jedes Interesse gibt es eine Zeitschrift, bekannt sind die unzähligen Varianten von Landliebe, -lust und...

weiterlesen

22.12.2015

Pecha Kucha am SWISSBAU Future Forum

Schnell, überraschend, inspirierend: Der BSA lädt am SWISSBAU Future Forum zum Pecha Kucha ein. Sechs Architektinnen und Architekten präsentieren unter dem Motto «Rettung durch Architektur» ihre Ideen, wie Architektur zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen kann: im Sinn einer umfassend verstandenen Dauerhaftigkeit/Durabilité und nicht allein der technischen...

weiterlesen

15.12.2015

Shinohara und die Analogen

«Le mystère des voix Japonaises» – mit der Anleihe bei einem Longseller der Ethno-Musik könnte man die Faszination umschreiben, die der japanische Architekt Kazuo Shinohara vor ungefähr 30 Jahren ausgelöst hat: betörend und fremd sind seine Raumschöpfungen, eine Entdeckung. Wie dem Waadtländer Musiker Marcel Cellier in Bulgarien muss es...

weiterlesen

« 1 2 3 4 5 6 8 9 10 11 »