05.01.2023

Bengal Stream in Dhaka

Weiterhin steht die Architektur von Bangladesh hoch im Kurs. Am 9. Februar 2023 eröffnet eine monografische Schau über Marina Tabassum im Architekturmuseum München. Und auch die Ausstellung Bengal Stream von Niklaus Graber ist weiterhin auf Tour. 2018 als Ausstellung von Graber zusammen mit dem Schweizerischen Architekturmuseum für Basel konzipiert, hat die Schau nach Basel bereits in Frankfurt und Bordeaux Station gemacht. Bis zum 9. Januar 2023 ist sie nun in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesh zu sehen.

Zu lernen ist von der Architektur im Ganges-Delta einiges: Am Vordringlichsten, wie man auf die Klimakrise reagieren kann. Der Umgang mit Hochwasser oder den heissen Temperaturen haben zu einer Architektur geführt, die daraus Form gewinnt, statt auf Klima-Anlage und Hightech-Lösungen zu vertrauen. Eindrucksvoll hat das Niklaus Graber in seinen Texten für werk, bauen + wohnen in der Vergangenheit erläutert: wbw 11–2017, wbw 6–2020, wbw 1/2–2021 sowie eindrucksvoll jüngst im Portrait von Muzharul Islam, der Schlüsselfigur der klimasensiblen Architektur in wbw 9–2022. Fortsetzung folgt. Die Hefte sind immer noch im Shop erhältlich.

— Roland Züger

Weitere Informationen über die Ausstellung finden Sie auf der Website oder auf Instagram.

© Niklaus Graber
Anzeige