9 – 2011

Playground Alps

“When farmers play, they play tricks “, wrote British novelist, sociologist and art critic John Berger, who has lived from the 1970s in a small farming village in the Savoy Alps. But in recent decades the inhabitants of the Alpine region Berger has chosen as his home have begun to lose interest in playful tricks. Their agricultural economy is increasingly unable to survive in a globalised world, the Alpine areas are being and more shaped by people from outside: as a leisure park and playground for city dwellers, as a compensation area for the Swiss Central Plateau, the Po Valley, the greater Munich municipal area or the Rhone delta. In fact, the event and fun spectacles are threatening to get out of hand – and amidst all the hustle and bustle it seems that those who live in and with the Alps are increasingly losing out. “For the first time ever it seems possible that a class made up of survivors may not survive”, writes John Berger about the communities in the Savoy Alps.

Bevölkerung im Alpenraum

Eine kommentierte Karte zur Bevölkerungsdichte

Marco Zumaglini

Die Bevölkerung wird üblicherweise als ein Schlüsselindikator für die aktuelle Situation einer Gemeinde betrachtet. Genauer betrachtet hat sie vielfältige Auswirkungen.

Lebensraum im Herzen Europas

Zwei Jahrzehnte Alpenkonvention und Perspektiven für die nächsten zwanzig Jahre

Werner Bätzing

Der Stellenwert der Alpen hat sich in einem immer stärker globalisierten und metropolitan geprägten Europa von 1991 bis 2011 stark gewandelt. Wie sich der Alpenraum in Zukunft entwickeln könnte, zeigt ein Ausblick ins Jahr 2031.

Im Nordwesten viel Neues

Zur Wiederaufwertung des alpinen Lebensraums – eine Reportage aus dem Piemont

Maurizio Dematteis, Simone Perolari (Bilder)

Abwanderung, Bevölkerungsschwund sowie wirtschaftlicher, sozialer und landwirtschaftlicher Zerfall prägen die norditalienischen Alpentäler seit hundert Jahren. Nun aber gibt es erste Anzeichen der Hoffnung auf eine Umkehr dieser Negativtrends: Vier Beispiele aus den Cottischen Alpen zeigen, wie die Menschen allmählich in den Lebensraum auf 1500 Meter über Meer zurückkehren.

Originaltext Italienisch

Gegenräume, Gegenträume

Verdichtete Freizeitanlagen in den Alpen

Marco Bakker

Die logistische und atmosphärische Konstruktion des Alltags in einem touristischen Resort ist ein Laboratorium des modernen Denkens. Resorts sind spezielle Spielräume, kleine Welten, die in unterschiedlichen Schattierungen besonderen Bedürfnissen des Menschen entgegen kommen.

Masterplan für Wanderer

Die Ruinaulta rüstet sich für nachhaltigen Tourismus

Stefan Kurath, Ralph Feiner (Bilder)

Naturmonument und Tagesausflugsziel: Der Konflikt birgt vordergründig Probleme. Ein regionaler Richtplan von Hartmann & Sauter und ein Erschliessungsweg des Ingenieurs Walter Bieler erweisen sich als Chance für elf Gemeinden in der Surselv.

Alpine Gentrifizierung

Multilokales Wohnen zwischen Landschaftsliebe und Prestige

Manfred Perlik

Kleine Metropolregionen integrieren das Umland bis in die alpinen Regionen hinein als Freizeitlandschaften und schaffen so einen attraktiven Mehrwert. Entsprechend verändern Zuzüger aus den Agglomerationen – Multilokale, Pendler und Pensionierte – die Ansprüche, die an die Berggebiete erhoben werden.

Alpine Suburbs

Der Zermatter Gemeindepräsident Christoph Bürgin im Gespräch 

Nott Caviezel

Mehr und mehr haben touristische Destinationen mit hausgemachten baulichen, infrastrukturellen und sozialen Problemen zu kämpfen. Der Druck auf den Immobilienmarkt wächst, preiswerte Unterkünfte gehen verloren. Einheimische und Arbeitskräfte des Gastgewerbes müssen auf die Vororte ausweichen.

Showtime On The Mountain Top

Unterwegs durch die Ideenzonen der hochalpinen Sport- und Tourismusspektakel 

Paul Divjak

Ein Essay von Paul Divjak, geb. 1970, Autor, Konzeptkünstler und Kulturwissenschaftler. 

Bauten

Zeitgenössische Wohnraumkonzeption. Haus in Küsnacht von Käferstein Meister

Wettbewerb

Ein Zeichen der Zukunft. Neubau Fachhochschule Nordwestschweiz in Muttenz. 1. Rang Giuliani Hönger Architekten, Zürich

Umbauten

Engadinerhäuser in Madulain und Tschlin

Bauten

Meditation im Garten. Der Serpentine-Pavillon 2011 von Peter Zumthor
Originaltext Englisch

Bauten

Ruta del Peregrino. Florian Heilmeyer im Gespräch mit dem Fotografen Iwan Baan

Innenarchitektur

Ein Hauch von Orangerie. Das neue Restaurant Casino Zug von Edelmann & Krell

Nachruf

Frank Krayenbühl, 1935 – 2011

werk-material 06.05 / 580

Eckwerte

Alois Diethelm

Bürogebäude Delphin in Zürich von Stücheli Architekten, Zürich

werk-material 06.05 / 581

Halten und Gestalten

Nott Caviezel

Geschäftshaus Bahnhofstrasse in Visp von Vomsattel Wagner Architekten, Visp

Subscribe to werk, bauen + wohnen and don't miss a single issue, or order this issue.