Formsperrholz – Material, Struktur, Raum

Holzwerkstoffe aus verleimten Furnieren haben Architekturschaffende seit mehr als 150 Jahren inspiriert – und für ihre Verwendung hat jede Generation eine neue Sprache gefunden. Alvar Aalto, Charles und Ray Eames oder Carlo Mollino gaben Formsperrholz je ihr ikonisches Gepräge – gibt es da überhaupt noch Spielraum für technische oder formale Neuerungen?

Lukas Ingold, Träger des sechsten BSA-Forschungsstipendiums, hat sich auf die Suche nach den Möglichkeiten von Formsperrholz gemacht. Dabei ist er unter anderem in der Schweiz fündig geworden, etwa bei der Expo 64 in Genf, wo eine ganze Halle mit dem Material überdeckt wurde. Das Spannbandtragwerk der Halle des fêtes eines Architektenkollektivs zeigt, wohin der Weg gehen könnte: Als konstruktiver Werkstoff eignet sich Formsperrholz insbesondere als Alternative zu Stabtragwerken – mit zahlreichen neuen Gestaltungsmöglichkeiten.

BSA Bund Schweizer Architektinnen und Architekten (Herausgeber)

Lukas Ingold (Autor)
Mit einem Vorwort von Thomas Schregenberger

68 Seiten, Klappenbroschur, zahlreiche Abb., 190 × 260 mm

ISBN 978-3-909145-23-2
CHF 25.–
EUR 23.50

Bestellen