11 – 2020

Museum und Stadt

Als autonomes und ikonisches Objekt bezog das Museum bislang oft seine Wirkkraft aus der Signatur eines Stararchitekten. Heute steht der Vermittlungsauftrag wieder im Vordergrund und damit die Frage, wie Museen ein breiteres Publikum erreichen könnten: Die Tempel müssen sich öffnen. Aber wie? Die städtebauliche Geste eines Baus ist dabei ein zentraler Schritt. Wir zeigen anhand von Bauten und Strategien zwischen Hongkong und Saarbrücken, wie Museen den Städten etwas zurückgeben können.

Das Heft erscheint am 6. November und kann im Shop vorbestellt werden.

Leseprobe

Anzeige

Lesen Sie werk, bauen + wohnen im Abo und verpassen Sie keine Ausgabe oder bestellen Sie diese Einzelausgabe