11 – 2021

Social Condenser

Wenn Architektur sozial wirken soll, dann wird sie auch als «sozialer Kondensator» bezeichnet. Ursprünglich im Russischen Konstruktivismus erdacht, fand das Konzept über die SESC in Brasilien und die Rezeption durch Rem Kool­haas auch zum Programm SEDATU in Mexiko und schliess­lich zur Genossenschaft Kalkbreite in Zürich. Das Zollhaus in Zürich, sein Foyer und die Wohnhallen verfügen über eine Gleichzeitigkeit von Aktivitäten und eine Energie, die zwi­schen Individuum und Gemeinschaft aktiv vermitteln und in die Stadt ausstrahlen.

Das Heft erscheint am 5. November und kann hier vorbestellt werden.

Leseprobe

Anzeige

Lesen Sie werk, bauen + wohnen im Abo und verpassen Sie keine Ausgabe oder bestellen Sie diese Einzelausgabe