06.10.2020

Berlin zu Gast in Stans

Um die Vermittlung von Baukultur in die Breite zu treiben, öffnet das Nidwaldner Museum seine Türen für seine erste monografische Architekturausstellung. Naheliegenderweise widmet sie sich einem Nidwaldner Architekten. Weniger nahe liegt dessen Arbeitsumfeld, nämlich in Berlin. Wie viele Architekten hat es auch Philipp von Matt in den 1990er Jahren nach Berlin verschlagen, wo er heute sein Atelier führt. Er beschäftigt sich vorwiegend mit privaten Wohnhäusern und Ateliers, aber auch Ausstellungsgestaltungen und Aufträgen in Zusammenarbeit mit Kunstschaffenden. Und so dreht sich die Kabinettausstellung, kuratiert von Gerold Kunz, um den persönlichen Zugang von Matts zur architektonischen Entwurfsarbeit. Im Zen­trum der Schau stehen drei Volumenmodelle aus Ton (für ein fiktives Museum, sein eigenes Atelierhaus sowie eine Skulptur). Ergänzt werden sie durch Arbeitsmodelle von zwei realisierten Atelierhäusern und einen Bilderreigen, der sein bisheriges Schaffen illustriert.

— Roland Züger

Ausstellung:
Philipp von Matt – Architekt BDA, Berlin
bis 7. Februar 2021

Nidwaldner Museum Winkelriedhaus
Engelbergstrasse 54a, 6370 Stans
www.nidwaldner-museum.ch

Mi 14 – 20 Uhr, Do – Sa 14 – 17 Uhr,  So 11 – 17 Uhr

© Atelier PhvM
Anzeige