02.09.2016

Grüne Oasen

Es ist zur Tradition geworden: Das zweite Septemberwochenende ist fix reserviert für die Europäischen Tage des Denkmals. Jahr für Jahr wächst das Angebot an Führungen und Besichtigungen, welche die kantonalen und kommunalen Denkmalpflegen und zahlreiche im Bereich Kulturerbe engagierte Institutionen organisieren. Mittlerweile können Interessierte aus über 300 Veranstaltungen in der ganzen Schweiz auswählen. Dieses Jahr schliessen sich die Tage des Denkmals der Kampagne Gartenjahr 2016 an und präsentieren unter dem Motto «Oasen» Ruhe- und Rückzugsorte von historischem Wert. Damit treffen die Veranstalter einen Nerv der Zeit, denn in Zeiten der Verdichtung steigt die Bedeutung des Freiraums zwischen den Häusern, im engeren und weiteren Wohnumfeld. Die Alpen mögen für die kollektive Selbstbild der Nation eine Bedeutung haben, im Alltag bewegt sich die Mehrheit der Einwohnerinnen und Einwohner durch eine verstädterte Schweiz. Umso wichtiger sind dort die Nischen, in denen man mal Pause machen kann. Die Flächen müssen nicht unbedingt gross sein, sondern ein besonderes Erlebnis bieten und auf unkomplizierte Weise nutzbar sein. Wer sich erholen will, möchte nicht vorher eine Bedienungsanleitung lesen.
Dass sich in der nahen Umgebung oft eine grosse Vielfalt an Freiräumen befindet – und darunter eine ganze Reihe von Kostbarkeiten –, geht gerne vergessen. Die Tage des Denkmals bieten nun Gelegenheit für Expeditionen in den Nahbereich: in Friedhöfe und Botanische Gärten, in Barockgärten kleiner Landsitze und in Kräutergärten von Bauernhäusern, an Flussufer und zu versteckten Hinterhöfen in den Städten. Alleine im Kulturkanton Aargau, um hier nur einen zu nennen, sind über dreissig Veranstaltungen geplant, darunter eine Stadtsafari in Aarau, eine Führung zu den Skulpturen des Künstlers Peter Hächler in Lenzburg, eine Bootsfahrt zum Wasserschloss oder ein Rundgang durch den Klostergarten von Wettingen. In der äussersten nordwestlichen Ecke des Aargaus, in der Grosssiedlung Augarten bei Rheinfelden, stellt werk-Redaktor Caspar Schärer an einem Vortrag und einer Führung die besonderen Aussenraumqualitäten des Siedlungsbaus aus den 1970er Jahren vor.

23. Tage des Denkmals
10. und 11. September 2016
Das ganze Programm ist hier einsehbar.

— Red.
© zVg
Anzeige