14.07.2020

Für Ferien in der Schweiz

Das Gesetz unterscheidet und trennt zwar «Siedlung» von «Landschaft», – doch erst das Zusammenspiel von Gebäuden, Siedlung und Kulturland macht eine Landschaft aus. Bricht ein Teil weg, so ist in der Folge das Ganze gefährdet; Freihaltezonen allein schützen die Landschaft zu wenig. Das zeigt der handliche Wanderführer, den der Heimatschutz im Jahr der coronabedingten Schweiz-Ferien herausgegeben hat. Einen treffenderen Zeitpunkt dafür hätte man kaum wählen können.

Die 24 Wandervorschläge dieses hübschen Reisebegleiters führen in alle Landesteile der Schweiz: ins Appenzellerland, ins Bleniotal oder ins Säuliamt, aber auch nach Bümpliz oder Carouge. Für jede einzelne Wanderung gibt es im Schuber ein Tourenblatt, das in jede Jackentasche passt, mit Kartenausschnitt, Fotos und kurzen Beschreibungen.

Die Wanderungen erscheinen bequem, meist geht es geradeaus oder bergab, aber sie versprechen überraschende Erlebnisse – und Einsichten in den Wert einer kohärenten Ortsbild- und Landschaftsentwicklung im Sinn des ISOS, dem Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung. Eine kurze, historisch präzise Übersicht über die Geschichte der Landschaftentwicklung findet sich separat in einer kleinen Broschüre.

— Daniel Kurz

Durch Stadt und Dorf
Heimatschutz unterwegs
Band 3
Schweizer Heimatschutz
Übersichtsbroschüre und 24 Routenblätter
12.2 × 16.7 cm, Schuber
dreisprachig d / f / i
CHF 28.–
ISBN 978-3-907209-02-8
Bezug: www.heimatschutz.ch

© zVg
Anzeige