10.08.2018

Skandal in Schaffhausen: 100 Millionen ohne Wettbewerb!

Ohne Wettbewerb nach SIA-Standards will der Kanton Schaffhausen ein Polizei- und Sicherheitszentrum für 98 Millionen Schweizer Franken realisieren. Publik gemacht hat diese haarsträubende Geschichte die Schaffhauser AZ – ein Beweis dafür, dass unabhängige Medien auch für die Baukultur eine unverzichtbare Rolle spielen.

Gemäss den Recherchen von AZ-Redaktionsleiter Marlon Rusch sieht der Kantonsbaumeister Mario Läubli keine Notwendigkeit für einen Wettbewerb, denn der Neubau komme ja bloss in eine Industriezone zu liegen, wo die Architekturqualität nicht im Vordergrund stehe. Die Nutzungsstruktur des Zentrums sei zudem so komplex, dass es sich kaum in ein Wettbewerbsprogramm fassen lasse. Statt eines Wettbewerbs will er daher nur ein Planerwahlverfahren durchführen, wie es anderswo vor allem für Instandsetzungs- und Umbauprojekte zur Anwendung kommt.

Hinter diesen Argumenten versteckt sich ein vermeintlicher Sachzwang, wie die Schaffhauser AZ aufzeigt: Für das Neubauprojekt hat der Kanton Schaffhausen durch BGP Bob Gysin + Partner eine Machbarkeitsstudie erarbeiten lassen, die praktisch die Qualität eines Vorprojekts aufweise – was detaillierte Renderings belegen. Diese vertieften Resultate möchte man nun offenbar direkt umsetzen, ohne in einem Wettbewerbsverfahren noch einmal von vorn zu beginnen. Die Schaffhauser Bevölkerung hat dieses Vorgehen in der Volksabstimmung am 10. Juni leider mit deutlicher Mehrheit sanktioniert.

Mit ähnlich fadenscheinigen Argumenten sollte unlängst schon im Kanton Tessin der Neubau für Intensivmedizin des Spitals Lugano ohne Wettbewerb geplant werden (werk, bauen + wohnen berichtete darüber): Dank dem einhelligen Protest von BSA und SIA liess sich dieses Vorhaben jedoch verhindern, der Kanton schrieb einen internationalen Wettbewerb aus. Im Kanton Schaffhausen deckt die örtliche SIA-Sektion dagegen den Kantonsbaumeister – der Sektionspräsident wirkt selbst am Projekt mit. Alle Augen ruhen daher jetzt auf der BSA-Ortsgruppe – und auf den nationalen Gremien des SIA.

— Daniel Kurz
© Kanton Schaffhausen
Anzeige