24.01.2023

Bewegte Bilder

Der Zürcher Filmemacher Severin Kuhn bespielt die Cover von werk, bauen+wohnen 2023 mit Filmstills. Er hat grosses Interesse an der Architektur und bereits Werke diverser Architekturbüros filmisch interpretiert. Seinen ersten Film über Architektur hat er im Auftrag von Gigon/Guyer im Jahr 2011 gemacht. Ein Jahr darauf waren Filme von Kuhn über das Werk des Zürcher Architekturduos in sieben Räume auf der 13. Architekturbiennale Venedig zu sehen. Seitdem lässt ihn die Architektur nicht los.

In seinen Filmen führt die Geduld die Regie. Eine ruhige Bilderfolge, nicht selten aufgeladen durch mysteriös anmutende Bewegungen, Schattenläufe oder den Besuch eines Vogels zeichnet ein leiser Humor aus, der seinem Schaffen eigen ist.

Kuhns Erfahrungen speisen sich aus dem Dokumentarfilm. So nähert er sich auch nicht mit einem vorgefassten Konzept, eher mit viel Empathie seinen Einsatzorten. Dabei fängt er immer wieder überraschende Momente ein, die seine Filme auszeichnen: Ereignisse, die so nicht planbar waren, sondern als Geschenk, die Filme bereichern.

Kuhn hat an der Hochschule Luzern – Design und Kunst visuelle Kommunikation mit Vertiefung in Video studiert. Seit 2009 ist er selbständiger Kameramann, Filmemacher und Motion Designer und hat seit 2014 einen Lehrauftrag an der Schule für Gestaltung in Basel. Er lebt und arbeitet in Zürich.

— Roland Züger

www.severinkuhn.ch

© Gabriela Villalba Salazar
Anzeige