05.10.2021

Sie wollen doch nur spielen!

Betreten Besucherinnen und Besucher die Ausstellung in der ehemaligen Garage des Lissaboner Kulturzentrums in Belém, so stehen sie erst einmal vor einem Sandkasten. Sand spielte schon in der letzten Ausstellung unter den Fittichen von André Tavares eine wichtige Rolle (vgl. Our Land is the Sea, wbw 9/10–2020). Heuer steht der Sand für eine Aufforderung: Architekturschaffende, spielt! Und damit ist gleich schon Entwerfen mit Spielen gleichgesetzt.

Hinter dieser Versuchsanordnung steht ein für heute hilfreicher Gedanke: Architektin wie Kurator werden als Homo ludens der Welt und ihrer Vielfalt keinesfalls ein Konzept aufzwingen wollen; vielmehr durchstreifen sie deren kulturellen und sozialen Bestände, um mit Versuch und Irrtum neue Zusammenhänge herzustellen. Dabei unterliegt die Form stets der Veränderung; im offenen «Spiel» mag sie sich besser an neue Bedingungen anzupassen.

Die Ausstellung in Lissabon adaptiert Architects at Play, gezeigt 2019 im CIVA in Brüssel, und erweitert sie spielerisch um portugiesische Akzente.

— Tibor Joanelly

At Play
bis 30. Januar 2022

CCB Centro Cultural de Belém
Garagem Sul, Praça do Império
1449-003 Lissabon/Portugal
Di–So 10–18 Uhr

Pierre Antoine
Brazilian playgrounds, 2017–2019
© Pierre Antoine
Anzeige

Einige der Exponate in der Ausstellung At Play in der Garagem Sul